So pusht ihr jetzt eure Online-Verkäufe! Teil 2: Richtig werben

2.04.2020
img_blog_werbung_machen.jpg

Ihr wollt eure Produkte online verkaufen? Wir haben einige Tipps für euch, mit denen ihr eure Sales weiter antreiben könnt.
Den ersten Teil der Liste findet ihr hier.

Heute soll es darum gehen, wie ihr für euren Online Shop effektiv und unkompliziert werben könnt.

Tip 1: Content ist King
Kein User interessiert sich für belanglose Werbetexte. Überlegt, wie ihr über Werbung hinaus interessanten Content in eurem Sektor generieren könnt und nutzt dafür euer Fachwissen. Führt ihr einen Fashion Store, dann zeigt zum Beispiel, wie ihr ein bestimmtes Kleidungsstück auf unterschiedliche Weisen kombinieren könnt. Gehört euch ein Pflanzenladen, dann gebt regelmäßig Pflege-Tipps. Somit gewinnt ihr einerseits Vertrauen durch Expertise und gleichzeitig erweckt ihr beim Kunden Lust, sich weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Diesen Content könnt ihr nicht nur in Instagram einsetzen, sondern ihr könnt auch einen Blog erstellen. Der angenehme Nebeneffekt: Google belohnt einen regelmäßig aktualisierten Blog mit einem guten Ranking-Platz.

Tipp 2: Social Media Kanäle nutzen
Heutzutage gibt es eine Vielzahl an Social Media-Kanälen. Idealerweise seid ihr auf den relevantesten für eure Kunden erreichbar. Das sind in der Regel Facebook und Instagram. Je nach Interesse und Alter der Zielgruppe können das aber auch Twitter, Snapchat, Tik Tok sein.
Nutzt die Stärken der jeweiligen Kanäle. Instagram lässt sich vor allem mit ästhetischen Fotos gut befüllen. Verwendet, wenn sinnvoll, auch die Zusatzfunktionen wie Umfragen und Musik-Einbindung in den Stories. Facebook und Twitter hingegen sind vor allem für textliche Mitteilungen sinnvoll.

Tip 3: Maßgeschneiderte Werbung
Um möglichst zielgerichtet neue Kunden anzusprechen erstellt ihr idealerweise mehrere Personas. Jede einzelne Persona beschreibt eine eigene Zielgruppe, die sich durch Interessen, Alter, Einkommen und Bedürfnissen unterscheiden können. Somit könnt ihr geschärft Werbeaktionen über den Facebook Werbeanzeigemanager starten und auf Facebook und Instagram werben. Grenzt hierbei eure Zielgruppe genau ein – umso detaillierter und genauer ihr dies tut, umso effektiver sprecht ihr die richtigen User an.

Tip 4: Das Altbewährte
Last but not least: Wenn ihr ein eigenes Ladenlokal besitzt, ist die klassische Schaufensterwerbung, gedruckte Flyer oder der Kundenstopper vor dem Shop nach wie vor unabdingbar. Verbindet die klassischen Werbemittel mit deinen digitalen Kanälen. Ihr habt gerade eine neue Aktion gestartet? Dann gestaltet euer Schaufenster dazu kreativ. Postet den Entstehungsprozess über Instagram-Stories und präsentiert das Ergebnis stolz in einem Post!

Noch Fragezeichen im Kopf? Ihr steht noch ganz am Anfang und benötigt ein Beratungsgespräch?
Kein Problem. Wir sind für euch da:

Schreibt uns eine Mail!
Oder ruft uns an: +49 40 - 51 909 168

Mehr Infos gibt es hier: weitermachen.no-agency.de

Bleibt munter und gesund!
#weitermachen